Rittergut Kürbitz
Rittergut Kürbitz

Rittergut Kürbitz                            - die Historie

Das Herrenhaus zu Kürbitz ist als Renaissance-Fachwerkbau des 16./17. Jahrhunderts sachsenweit singulär und mit seinem mittelalterlichen Kernbau aus Bruchstein als Rest eines festen Hauses des 13. Jahrhunderts von überregionaler Bedeutung – so die Aussage des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen. 

 

Das Rittergut Kürbitz befindet sich im Ortsteil Kürbitz der Gemeinde Weischlitz, an der Grenze zur Stadt Plauen. Der Ortsname geht auf ein altsorbisches Wort zurück und wird 1225 erstmalig urkundlich erwähnt. Im Dorf befindet sich eine Ringwall-Anlage, etwa 300 m vom Rittergut entfernt. Die Ursprünge des Rittergutes liegen in einem befestigten Wohnturm/Wasserburg, davon übrig geblieben ist ein zweistöckiger Bruchsteinmauerwerksbau.

 

Das neuzeitliche Rittergut wurde um 1545 ausgebaut, der Fachwerksoberteil wurde  errichtet, ebenso ein Park mit altem Baumbestand neben der Elster.

Im Jahre 1624-1626 wurde nebenan die Salvatorkirche, die mit Ihrem mächtigen Westturm und dem prachtvollen Portal zu den schönsten Kirchenbauten des Vogtlandes zählt, vom damaligen Herrn von Kürbitz (Kanzler Caspar von Feilitzsch) gebaut.

 

Im 19. Jahrhundert erfolgte ein Anbau und 1937 wurde eine Generalinstandsetzung vorgenommen (Einbau Zentral-heizung, Speiseaufzug, Sanitärinstallationen und neuer Innenputz). Außerdem wurde bei diesen Maßnahmen der Außenputz soweit abgenommen, dass das Fachwerk freigelegt werden konnte.

 

Das Gut war seit 1296 im Besitz derer von Feilitzsch und  ist das einzige im Vogtland, welches von der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1296 bis 1945 im Besitz ein und derselben Familie lag.

Anfang Juli 1945 floh die Freifrau von Feilitzsch kurz bevor die sowjetische Besatzung begann. Es kam zur Enteignung und Umnutzung. Im Zuge der Bodenreform wurde das Rittergut in ein Staatsgut umgewandelt und danach wurden die Flächen für Neubauern aufgeteilt. Im Herrenhaus wurden Umsiedler untergebracht.

 

Ab 1950 konnte die Gemeinde Kürbitz das Anwesen für die Nutzung als Wohnhaus und Kindergarten gewinnen. Diesem Zweck hat es bis 1987 gedient.

 

Mit dem Jahr 1961 besitzt das Rittergut Kürbitz erstmals den Status eines Denkmals.

Im November 1987 kam es zu einem Brand, bei dem das Dach abbrannte und umfangreiche Wasserschäden entstanden, sodass das wertvolle Haus beinahe unwiederbringlich vernichtet worden wäre. Doch dies verhinderten die Bürger des Ortes durch eine Notsicherung des Daches.

Zu Beginn der 90er Jahre hat der Sohn des letzten Eigentümers, Joachim Freiherr von Feilitzsch, Ruine, Hoffläche und Park von der Gemeinde gepachtet und verschiedene Reparaturen und Sicherungsmaßnahmen durchgeführt, um einem weiteren Verfall vorzubeugen.  Im Jahr 2005 löste er das Pachtverhältnis. Im gleichen Jahr gründete sich der Förderverein Rittergut Kürbitz e. V., um das Gebäude vor dem Verfall zu retten und den Wiederaufbau zu fördern.

 

Im Winter 2007/2008 wurde im Rahmen einer Sicherungsmaßnahme durch Fördergelder des Landes Sachsen das Dach denkmalgeschützt wiederhergestellt, auch unter Mithilfe vieler freiwilliger Helfer aus Kürbitz und Umgebung.

2012 wurde das Rittergut von uns (Fam. Walther aus Reichenbach) gekauft.

2012-2014 erfolgte die Komplettsanierung unter Denkmalschutzauflagen.

2015 wurde der ehemaliger Park/Grünfläche an der Elster erworben und

2016 wurde das Verwaltergebäude erworben und in den Jahren 2017-2018 saniert.

Als neue Eigentümer haben wir uns die harmonische Verbindung zwischen Erhalt bzw. Rückführung in den historischen Bauzustand und zeitgemäße Wohnnutzung zum Ziel gesetzt. Das Motto „alt trifft modern“ begleitete die Planung und Umsetzung. Durch die anspruchsvolle Sanierung wurde das Herrenhaus des Rittergutes als Wohnhaus mit Mietwohnungen wiederbelebt.

Was verloren war, wurde fachkundig wieder hergestellt oder beispielhaft z. B. durch Glas neu interpretiert.

Hier finden Sie uns

Rittergut Kürbitz

Kirchplatz 1

08538 Kürbitz

Kontakt

Klaus A. Walther

Ackermannstr. 2

08468 Reichenbach

 

 

Rufen Sie einfach an unter

 

03765/711379

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rittergut Kürbitz